?

Log in

No account? Create an account
Parvatii's mountain
 
[Most Recent Entries] [Calendar View] [Friends]

Below are the 20 most recent journal entries recorded in parvatii's LiveJournal:

[ << Previous 20 ]
Tuesday, July 14th, 2009
4:45 pm
Tomorrow: Final written exams... at 9 o'clock in the morning! Probably there are some people who don't have any problem with that but I'm definitely not one of them. I can hardly start thinking before 12... Honestly, one of the facts I had to learn just for the coming exams is that learners are different and that this should be taken into consideration in an academical context. So- why not offer one specific day for writing an exam and let the student choose the time when to start... I would go there in the evening when my working ability functions best.
But anyway... about two coffees just before the exam might wake me up...

Current Mood: excited
Tuesday, May 20th, 2008
11:30 pm
I've just noticed that it is not possible to play my favourite old computer games on that stupid vista. Games like "Zak McKracken and the Alien Mindbenders", "Indiana Jones 3", "Indiana Jones and the Fate of Atlantis", "Leisure Suit Larry 7", "Toon Struck" (my very favourite!!!), "King's Quest 7" (I simply love that one), and last but not least: "Myst" and "Riven". I bet that computer experts know how to deal with such problems. I remember that at least "Zak McKracken" and "Indiana Jones 3" used to work on XP, while that was not the case with "Toon Struck" and "King's Quest". Now with vista, nothing works. Hmpf!

Current Mood: pissed off
Saturday, April 19th, 2008
6:09 pm
Ach ja- gutes Futter für unsere Lieblinge.

Es sieht zwar auf den ersten Blick teurer aus als das herkömmliche Futter aus den Geschäften. Allerdings ist das Futter so reichhaltig, dass zum Beispiel für eine Katze etwa 1/3 Dose Nassfutter pro Tag reicht; vom Trockenfutter eine Tagesration von 50 Gramm.

Raabi zumindest ist ziemlich begeistert :)

Current Mood: okay
Friday, March 21st, 2008
9:15 pm
Ich war auf der Flucht und durchquerte eine unwirtliche, beängstigende Berglandschaft. Es schneite, und das Vorwärtskommen war äußerst anstrengend. Jemand war bei mir, ich glaube ein Mann, der ein Motorrad schob.
Wir kamen zu einem Dorf, das fast eingeschneit war. Mein Begleiter verschwand irgendwann im Gewirr der Straßen, um neue Vorräte aufzutreiben. Mich selbst zog es wie magisch zu einer Hütte, die im Schatten einer Felswand stand.
Drinnen saßen mehrere alte Frauen und Männer im Kreis um ein Feuer. An ihrer Kleidung konnte ich erkennen, welcher Religion sie angehörten. Als sie mich ansahen, brachte ich meine Bitte vor: "Ich bin auf der Flucht, und ich weiß, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis ich den Tod finde. Ich möchte euch bitten, meinen letzten Willen anzuhören und ihn in eines eurer Rituale einzubinden."
Als einer der Leute nickte, setzte ich mich zu ihnen in den Kreis.
"Schließ die Augen", sagte jemand zu mir, und ich gehorchte.
"Was siehst du?" fragte dieselbe Stimme.
"Ma Durga oder Shiva", antwortete ich. "Ich kann nicht genau erkennen, welche der beiden Gottheiten es ist, vielleicht sind es auch beide in einer einzigen Gestalt. Die Gottheit hält eine flammende Waffe in der Hand und strahlt eine ungeheure Zerstörungskraft aus."
Ich öffnete die Augen und sprach in den Kreis, ohne jemanden direkt anzusehen. "Meine Flucht ist sinnlos. Die Zerstörung wird sowieso geschehen, egal, an welchem Ort ich mich befinde und zu welchem Zeitpunkt."
"Das ist richtig", nickte einer der Alten, "aber du musst trotzdem weitergehen. Einige bleiben dort, wo sie sind, andere gehen weiter. Beides macht Sinn oder ist gleichermaßen sinnlos. Du gehörst zu denen, die immer weitergehen müssen."
Ich nickte. "Hört jetzt meinen letzten Willen."
Ich sammelte mich. Als ich sprach, spürte ich tief im Inneren, dass das, was ich zu sagen hatte, tatsächlich meinem Herzenswunsch entsprach.
"Die Aufgabe, die mir in diesem Leben zugedacht ist, ist groß und erfordert viel Zeit. Mehr Zeit, als mir bleibt. Ich möchte darum bitten, dass meine Seele in dem Moment, in der sie meinen toten Körper verlässt, nicht alle Erinnerungen an dieses Leben abstreift, bevor sie sich den Ort ihrer Wiedergeburt sucht. Sie soll sich an die Aufgabe erinnern und sie im nächsten Leben weiterführen."
"Das ist viel verlangt", sagte jemand nach einem Moment des Schweigens. "Dennoch werden wir deinen Wunsch bei unserem nächsten Ritual vorbringen."
"Ich danke euch." Ich legte ein kleines Paket mit Nahrungsmitteln als Gabe in den Kreis, dann stand ich auf und ging zur Tür. Es war längst an der Zeit, weiterzugehen.

Current Mood: good
Thursday, March 13th, 2008
10:59 pm
Will jemand nächste Woche dahin mitkommen? Könnte lustig werden mit uns drei hardcore- Indologen...

No Masala – Travelling Indian Short Films
Tour 2008


Indien/USA 2006-07, 100 min, Regie: diverse (OmeU)
No Masala – Travelling Indian Short Films
[Vorbestellung] Di18.3. 19.30 [Vorbestellung] Mi19.3. 19.30

In Kooperation mit Short Circuit Bombay geschnürt, zeigt NO MASALA, ein Kurzfilmpaket mit Fokus Indien, ein modernes Indien abseits vom Bollywood Mainstream und stellt überholte Klischees in Frage. Die Filme decken sowohl ästhetisch als auch thematisch ein breites Spektrum ab, von Fiction über Animation und Experimentalfilm bis hin zum Musikvideo.
Noch immer herrscht in Indien eine regelrechte Monokultur des kommerziellen Hindi-Kinos (Bollywood). Daneben gibt es kaum Freiräume für unabhängige Low- und No-Budget-Produktionen. Erst in den letzten Jahren haben der verstärkte Einfluss Hollywoods, der Wegfall von Handelsbeschränkungen und die Verbreitung des Kabelfernsehens eine langsame Öffnung zum Westen mit sich gebracht. In diesem Klima blicken Filmemacher und Zuschauer in Indien mit großem Enthusiasmus auf eine immer größer werdende Vielfalt cinematografischer Ausdrucksmöglichkeiten.

Das Programm, zustande gekommen in Kooperation mit asian hot hots, umfaßt folgende Titel:


Scalpel to Vein
R: Elvis D'Silva, 2003, 2 min, engl. OF
Ein kurzer, experimenteller Protestfilm.

Cosmopolis: Two Tales of A City
R: Paromita Vohra, 2004, 13 min, Dok, OmeU
In zwei untrennbar miteinander verbundenen Kurzgeschichten beleuchtet der Film soziale Aufspaltungen durch Klassen, Sprachen und Nahrung - und stellt den Mythos eines kosmopolitischen Bombays in Frage.

Superhero
R: Amit Masurkar, 2007, 2 min, OmeU
Das Ramayana ist ein klassisches Epos, in dem das Gute das Böse besiegt. Ein kleiner Junge erspielt sich hier im globalisierten Kontext seine eigene Mythologie.

Sleeping Beauty
R: Jerrit G. John, 2004, 7 min, OmeU
Der zweite Film einer Trilogie über die drei einzigen Orte und Zeiten, wo man Menschen in ihrer Natürlichkeit vorfindet.

Y not?
R: Gauri Shinde, Ramesh, 2004, 2 min, engl. OF
Der Film zelebriert die Geburt eines kleinen Mädchens, ein Ereignis, dass in Indien oft sehr negativ aufgenommen wird.

Our Test / Aamchi Kasauti
R: Rrivu Laha, 2005, 11 min, Dok, OmeU
Eine Familie ist den ganzen Tag damit beschäftigt, den Dreck der Straßen von Pune zu sammeln, um am Ende des Tages vom Goldhändler ihren Lohn abzuholen.

I, Ranu Gayen
R: Shyamal Karmakar, 9 min, Dok, OmeU
Eine junge Frau verbringt Stunden in ihrer kleinen Großstadtwohnung, ihre einzige Verbindung zur Außenwelt ist das Telefon und ihr einziger Freund ein großer Fisch in einem kleinen Fischglas.

Honeymoon
André Cooray, USA 2002, 7 min, engl. OF
Die Hochzeitsnacht. Die Braut tut alles, um ihre Vergangenheit zu verheimlichen und ihre Ehre zu bewahren.

In a Trans
R: Rohit Ranjan, 2004, 2 min, OmeU
Ein visuelles Spiel mit Worten: Transition (Übergang), Transsexuality, Transgression (Überschreitung, Sünde), Translation (Übersetzung).

Bengali Tourist
R: Sarnath Banerjee, 2003, 4 min, engl. OF
Gegensätzliche Konzepte des Reisens: der marokkanische Globetrotter Ibn Battuta und der bengalische Tourist. Eine Animation mit photographischem Hintergrund.

The New Day/ Hua Noor
R: Kunal Sen, 2005, 6min, OmeU
Ein alter Uhrenmacher schaut in einer stürmigen Nacht zurück auf sein Leben und erkennt, dass sich viel verändert hat ...

Looking for Amitabh
R: Meenakshi Shedde, 2003, 5 min, OmeU
Ein Portrait des größten indischen Superstars Amitabh Bachchan, erzählt aus der Perspektive seiner blinden Fans.

TV Stories
R: Sreejith Karanavar, 2005, 16 min, OmeU
Assoziatives Tagebuch eines TV-Junkies, eine Reise in die Vergangenheit, die eine längst vergessene Bilderwelt eröffnet.

Hum Hindustani
R: Jagat Kishor, 2005, 6min, OmeU
Geld regiert die Welt - ganz besonders in Indien.

Link zur website: http://www.cinematheque-leipzig.de/#film_2402

Current Mood: good
Monday, February 25th, 2008
9:14 pm
Gestern war ich in der Spätvorstellung von "Sweeney Todd" von Tim Burton. Tim Burton finde ich sowieso immer klasse, aber mit Sweeney setzt er noch einmal eins drauf. Jetzt mal abgesehen von der makabren Rolle, die Johnny Depp spielen muss- attraktiver als er in diesem Film kann ein Mann wohl kaum aussehen (zumindest was meinen Geschmack betrifft, und ich stehe nun mal auf die "düsteren Grafen"). Und der ganze schräge Humor... ein paar Stellen konnte ich gefühlsmäßig kaum einordnen, so zum Beispiel die Szene, in der der böse Richter zum ersten Mal auf dem Stuhl des Barbiers sitzt, seine Kehle völlig schutzlos und mit zufriedenem Gesichtsausdruck zum Rasieren darbietet und beide im Duett über schöne Frauen singen. Das ist fast unerträglich, weil man als Zuschauer doch weiß, dass von einer Sekunde auf die andere das Gemetzel losgehen kann...

Für mich als eine Person, die komische Verwendung von Sprache zu schätzen weiß, besonders schöne Beispiele: "is there squire on the fire?" - Sweeney berät sich mit seiner Komplizin, welche Arten von Menschen welche Geschmacksrichtungen bei Fleischpasteten hervorbringen könnten.
"Sie haben mein Mündel begafft, Sie haben gegafft, Sie gafften!" (der Wortlaut stimmt vielleicht nicht ganz) - der Richter bedroht einen Verehrer seiner Adoptivtochter.
Ich warte noch auf meinen Monatslohn, dann leiste ich mir einen zweiten Kinobesuch.



Current Mood: impressed
Friday, February 15th, 2008
6:26 am
Da mir in letzter Zeit jeden Tag bei Lidl Bruce entgegengrinste und sich das nun auch auf die Werbeplakate in der Nähe meiner Haustür ausgedehnt hat, wollte ich gestern mal einen Blick riskieren, worum es sich bei der ganzen Sache überhaupt handelte (da ich keinen Fernseher habe, rauschen die Stars und Sternchen relativ unbemerkt an mir vorbei- zum Glück!). Bei you tube gab es eine Aufzeichnung der ersten Folge von Bruces Styling- Show. Ich weiß, dass ich mit Modetrends nichts am Hut habe und aufwändiges Styling sowieso für Zeitverschwendung halte. Aber was die aus der Kandidatin gemacht haben- äh- das kann ich nur ziemlich hässlich finden. Mal ganz abgesehen davon, dass das Problem der Kandidatin (mangelndes Sebstbewusstsein) auf Dauer nicht gelöst worden ist. Und dieser Bruce sollte mal mehr essen.
So viel zu meinem Kurzausflug in die TV- Landschaft. Wenn ich mir vorstelle, dass Menschen den ganzen Tag solchen Dingen ausgesetzt sind, ist es ja kein Wunder, dass in unserer Gesellschaft so abartige Schönheitsideale existieren. Es wäre für mich undenkbar, neben all den Werbeplakaten und -flächen, die mir nur auf dem Weg zur Arbeit oder auch schon beim Abrufen meiner mails entgegenblinken, auch noch die Fernseh- Propaganda aushalten zu müssen... aber bis zu einem gewissen Grad hat man ja zum Glück (noch) die Wahl.

Obwohl ich mir nach einer durchwachten Nacht mit brachliegendem Kreislauf im letzten Jahr ziemlich sicher war, die Clark- Methode kein zweites Mal anzuwenden, kam ich schließlich gestern doch nicht mehr drumherum. Dieses Mal war es in Ordnung, gut geschlafen habe ich zwar nicht, und ich finde es nach wie vor widerlich, eine halbe Tasse Olivenöl zu trinken (ganz zu schweigen von Bittersalz- Wasser- brrr...), aber zumindest ging es mir heute Nacht nicht wieder so schlecht, dass ich dachte, mein Ende wäre gekommen. Ob ich aber den Ratschlag meiner Heilpraktikerin- "das solltest du monatlich durchführen"- befolgen werde, ist fraglich.

Current Mood: energetic
Thursday, February 7th, 2008
11:46 pm
Also, ich will den Soundtrack und die DVD von "Paprika". Dazu noch die DVD von "Millennium Actress" und den Soundtrack. Ich sehe schon, mein nächstes Monatsgehalt ist bereits weg...
Diese Musik ist wirklich erstaunlich; ich verstehe zwar nicht, was da gesungen wird, aber in einer solchen Atmosphäre kann ich mir sehr wohl eine Parade Größenwahnsinniger vorstellen, die in ihr Verderben marschieren und dabei noch blöde vor sich hin feiern...



Current Mood: happy
Monday, January 14th, 2008
10:10 pm
Manche Leute benutzen ihr Hirn auch wirklich nur, um den letzten Müll zu produzieren:

http://www.tagesschau.de/ausland/wahlkampfgraz2.html
Monday, December 31st, 2007
11:09 pm
Centauria hat Teil 12 von "Die Stadt des Lichts" ins Netz gestellt. Zu lesen unter http://www.fanfiktion.de/s/42b8572e00000e78067007d0.
Ab und zu habe ich Illustrationen für die Geschichte gemacht, und wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich vermutlich zu jedem Teil etwas malen oder zeichnen. Wie auch immer, für Kapitel 65 gibt es eine neue Illustration:




Die Arme von Snape sind etwas zu lang, aber naja. Ab Montag gehe ich wieder offiziell zum Zeichnen und Malen, aber dieses Mal zu einem Lehrer, der nur ein Jahr älter ist als ich. Bin sehr gespannt. Vielleicht hilft der mir ja weiter mit Perspektive, Bildeinteilung usw..

Ich wollte, das Feuerwerk wäre schon vorbei. Die Jugendlichen dieses Wohnviertel lassen schon seit Samstag jeden Abend ihre Knaller vor unserem Haus los, und meine Hauskatze liegt nur noch unter meiner Bettdecke und traut sich nicht einmal mehr zu ihrem Futternapf. Ich hoffe, sie pinkelt um Mitternacht nicht vor lauter Angst noch in mein Bett.

Was ich mir vornehme für das neue Jahr? Meinen Abschluss in Indologie und meine Magisterarbeit in DaF. Geduldiger zu sein. Nicht mehr so wütend zu werden, egal, was kommt. Lieber nachdenken und verstehen. Sonst noch: Wieder meht zeichnen, was ja schon nächste Woche mit Unterricht losgehen wird. Ich hoffe: dass meine Familie wieder zusammenkommt.

Gutes neues Jahr!

Current Mood: good
Monday, December 24th, 2007
7:49 pm
Sooo... alle Weihnachtseinkäufe getätigt, der Baum steht, der Schmuck ist fertiggebastelt- und seit gestern Nacht habe ich hohes Fieber und Erkältung. Musste heute aber trotzdem nochmal raus, um das Essen für die Feiertage zu holen.
Alles in allem muss ich sagen, dass der Aufwand für ein solches Fest für eine Einzelperson viel zu hoch ist, wenn man die gesamte Zeremonie durchführen will. Trotz Fiebers habe ich mir aber trotzdem ein gutes Weihnachtsessen zubereitet und will versuchen, den Baum dann morgen mit den Goldpapier- Sternen zu behängen, weil ich jetzt einfach zu k.o. bin.

Ich wünsche Euch allen ein frohes Weihnachtsfest :)

Current Mood: exhausted
Tuesday, December 18th, 2007
11:32 am
Kennt Ihr das: man sagt im Plenum eine Sache, die mit dem Nationalsozialismus zu tun hat, die die anderen vielleicht nicht sofort einordnen können, und sofort ist man ein "Nazi"? Auch, wenn das Argument gegen den Nationalsozialismus ist, aber nicht dem gängigen Diskurs entspricht?

Ich hasse diese Dummheit, diese Kurzsichtigkeit, dieses hirnlose Verhalten. Ich hasse diese ständige kollektive Suche nach einem Sündenbock, den man mal eben fertigmachen kann, weil er so "blöd" ist, sich als Individuum zu äußern. In solchen Momenten wünsche ich mir nichts anderes, als irgendwo ganz einsam auf dem Land zu wohnen ohne Kontakt zu irgendjemandem, anstatt sich hier zu bemühen und dafür noch verbal den Schädel eingeschlagen zu bekommen.

Current Mood: angry
Monday, December 17th, 2007
10:44 pm
Was lernen wir aus meinen Zeichnungen:
- dass ich detailverliebt bin
- dass ich anscheinend einen irren Spaß am Konstruieren habe (mein ehemaliger Zeichenlehrer: "man sieht, dass du's mit den Wissenschaften hast")
- dass ich mal wieder mehr üben sollte




Das Weihnachtsgeschenk für meinen Vater (er sammelt Modelleisenbahnen). Dafür hatte ich eine Vorlage: http://www.lago-maggiore-urlaub.de/bilder/blog/pino/zug/raeder-zug.jpg. Tusche, Airbrush.





Das ist Richard Armitage als Guy of Guisborne. Kam mir so in den Sinn. Die Zeichnung ist als Vorlage für eine große, farbige Version gedacht. Es geht um Zeitzyklen. Irgendwie scheint mir, als hätten König Richard, Robin Hood und Co. damals genau den gleichen Blödsinn gemacht wie wir heute...

Current Mood: accomplished
Thursday, December 13th, 2007
7:10 am
Heute geht's nach Dresden :)



Current Mood: excited
Friday, November 30th, 2007
8:37 pm
Ich finde das so richtig gut, absolut einmalig, witzig und intelligent. Ich hoffe, Miyazaki macht noch ein paar Filme, bevor er in Rente geht.



*kicher*. Was der für ein Gesicht macht, wenn ihm die Regentropfen auf den Schirm fallen.

Current Mood: amused
Monday, November 26th, 2007
6:57 pm
Ok. After today's colloquium- I decide to stay. Because one of the only two men there was glancing at me in admiration when I took of my coat and stood there in a tight pullover and a skirt.
Well- so much for my academical perspectives...

Current Mood: amused
12:55 pm
Well, I have come to the conclusion that my going to the advanced students' colloqium was a bad idea. Not that I have any problem with admitting that there are things concerning culture studies I actually don't know anything about. That is why I chose to go there. But as it is, there are some students who have started to give dry comments on my "stupid" questions. As a matter of fact, half of the audience there has the same questions as I but they do not dare to ask them in public. The other half is of the opinion that it should be considered a shame if you are not an expert. Last week a girl really lost her head because an ethnologist's name was given by the professor and she had never heard about him before. For her it was the most shameful event of the whole semester I suppose.
You know, sometimes I have a little urge to join those people. It is due to my socialisation that I still think, in a very small corner of my brain, that clinging only to theory is a sign of real accomplishment and cultivation. It implies that people who don't persue similar aims are to be regarded as inferior in a certain kind of way. That is the first reason why I reject behaving like some of my classmates in the colloquium. Another reason is my joy in drawing and painting and my pleasure in sensual perception. Drawing and painting, even not exceptionally "mind's work" for its requirement for craftsmanship, I consider as a kind of cultivation and education, equal to dealing with theory at university. To take pleasure in a good choice of colours which being put together remain pleasing to the eye is a matter of development of taste; the same applies to music.
Yesterday I suggested a balance between theory and practical skills. I also asked to always give examples how to apply theory on concrete situations in the classroom for that it is clear for what purpose we deal with theory. I was laughed at. They told me that they found me quite naive. But, after all, except for making fun of me, they were not able to give me an answer. They could not refer their theories (learnt by heart, of course) to any practical purpose concerning classroom research. Just great. But as I said, I will probably stop going there. I think I am a quite sane person with a real interest in my pupils. Laughing at practical skills is, in my opinion, the sign of a quite insensitive and low disposition. I know from experience how useless theory can be if the practical purpose has not been made clear. I would like to see those laughing women in a classroom with thirty silent Indian or Chinese students, thinking to themselves: "Well, we probably have different cultural patterns. I will read Oevermann again, he mentions cultural patterns." And then? How will they deal with it? No answer.

Sorry, I need to leave now.

Current Mood: rushed
Friday, November 23rd, 2007
8:47 pm
I just ordered this for Raabi the cat: :)



Current Mood: happy
Thursday, October 25th, 2007
9:27 pm
Jaaa!!! Endlich hab ich ihn gesehen!!! Ein wirklich schöner Kinderfilm :) Und: In so einem tollen Geisterhaus will ich auch mal wohnen ;)



Current Mood: happy
Saturday, October 13th, 2007
12:23 am
Den Film habe ich vor einiger Zeit im Kino gesehen und habe mir jetzt noch die DVD besorgt.
Echt klasse. Total intensiv, unverklemmt. War und bin wirklich begeistert.



Current Mood: hungry
[ << Previous 20 ]
Jenkins und Pendragon   About LiveJournal.com